# Storyboard

Ein Storyboard ist ein Comic der den Ablauf einer Interaktion visualisiert.

Bewertung

Kosten
Zeitaufwand
Notwendige Expertise
Beispiel eines Storyboards

# Zusammenfassung

Mit einem Storyboard können Nutzungsanforderungen bereits in einer frühen Projektphase skizzenhaft visualisiert werden. Im Gegensatz zu Wireframes, die einzelne Ausschnitte einer Anwendung zeigen, dienen Storyboards der Abbbildung einer Interaktion aus der Sicht eines Nutzers meist in Form eines Comics. Die einzelnen Schritte einer Interaktion werden dargestellt. Sie dienen der Kommunikation innerhalb des Entwicklungs-Teams und sorgen für ein gemeinsames Verständnis.

# Ergebnis

Skizzenhafte Visualisierung eines Ablaufs einer Interaktion mit der Anwendung.

# Vorgehen

Als Grundlage zur Entwicklung von Storyboards dienen die Ergebnisse aus der Analyse-Phase. Es muss entschieden werden, welche Interaktionen visualisiert werden sollen und die einzelnen Schritte der Interaktion müssen bekannt sein. Damit können Interaktionen aus der Sicht des Nutzers in Comicform gezeichnet werden.

# Hilfsmittel und Templates

  • Papier und Stifte (z.B. dünner schwarzer Stift, dicker schwarzer Stift, grauer Textmarker)
  • Vorlage für Storyboard

# Vorteile

Eine visuelle Darstellung ist zumeist verständlicher als eine textuelle Beschreibung einer Interaktion. Sie dienen damit der Generierung eines gemeinsamen Grundverständnisses innerhalb des Entwicklungs-Teams und können Verständnisprobleme vorbeugen. Abbildungen verschiedener Varianten können als Grundlage für Diskussionen, Gegenüberstellungen und Entscheidungen für eine Variante dienen. Außerdem schaffen Storyboards einen guten Überblick über die Anwendung und ihren Interaktionen.

# Nachteile

Wird die Darstellung sehr detailliert und umfangreich, so kann der Aufwand hoch sein.

# Referenzen